Startseite/HANDY - NEWS, Uncategorized/Unbekannter Anrufer?

Unbekannter Anrufer?

Unbekannter Anrufer?

So finden Sie heraus, wer hinter einer Telefonnummer steckt

Viele Menschen sind zu Recht vorsichtig, wenn eine Telefonnummer auf ihrem Smartphone erscheint, die sie nicht kennen. Verbraucherschützer warnen schließlich regelmäßig vor Phishing-Anrufen. Bei diesen unverlangten Anrufen versuchen Betrüger, persönliche Daten, zum Beispiel die Adresse und die Kontoverbindung, abzufragen, um später Geld vom Konto abzubuchen. Solche Gespräche sollten sofort beendet werden. Doch was ist, wenn es die Nummer eines Kollegen oder einer Verwandten ist, die versuchen, uns zu erreichen? Wie lässt sich herausfinden, wer hinter einer Telefonnummer steckt, die einem unbekannt ist? Hier sind ein paar hilfreiche Tipps:

Vorsicht bei unbekannten Rufnummern ist angebracht

Manchmal erscheint auf der Anrufliste eine unbekannte Telefonnummer. Ein direkter Rückruf ist die einfachste Art, um herauszufinden, von wem der Anruf kam. Wenn Sie sich nicht sicher, sind, ob Sie dem Anrufer trauen können, können Sie Ihre eigene Rufnummer beim Rückruf unterdrücken. Dazu brauchen Sie nur in den Einstellungen Ihres Handys oder Smartphones die entsprechende Funktion zu wählen.

Auf dem iPhone finden Sie sie unter „Einstellungen“, „Telefon“, „Meine Rufnummer senden“ oder „Meine Anrufer-ID senden“. Wenn Sie diese Funktion ausschalten, wird Ihre Rufnummer nicht übermittelt. Bei einem unbekannten Anrufer könnten Sie Ihre Rufnummer unterdrücken, zurückrufen und erst einmal hören, wer am anderen Ende der Leitung abnimmt.

Über die Telefonnummer nach dem Namen suchen

Manchmal will man aber nicht zurückrufen, würde aber trotzdem gerne wissen, wer hinter einer Telefonnummer steckt. Dann kann vielleicht eine Rückwärts-Suche im Internet helfen. Rückwärts-Suche heißt: Sie geben die Rufnummer bei einer Suchmaschine wie Google oder Bing oder bei einem Verzeichnisdienst wie Das Telefonbuch oder Das Örtliche ein. Es kann sein, dass Sie über diesen Weg herausfinden, ob es zur Rufnummer einen Namen gibt. Mobilfunknummern sind jedoch nicht so oft in öffentlichen Telefonbüchern gelistet.

Tipp: Wenn Sie die Rufnummer bei einer Suchmaschine eingeben, ist es empfehlenswert, die Nummer in Anführungszeichen zu setzen, damit sie als Ganzes erkannt wird.

Vielleicht kann auch der Messenger Whatsapp weiterhelfen. Wenn Sie die unbekannte Nummer in Ihr Smartphone-Telefonbuch speichern und der Anrufer ebenfalls Whatsapp nutzt, finden Sie ihn möglicherweise darüber.

Unerwünschte Anrufer sperren

Sie können Anrufer sperren, wenn Sie von jemandem nicht mehr kontaktiert werden wollen. Diese Funktion finden Sie beispielsweise auf dem iPhone, indem Sie in der Anrufliste auf das kleine „i“

neben der Telefonnummer klicken. Nach dem Klick öffnet sich die Funktion „Kontakte“, die eigentlich dazu dient, Nummern zu speichern. Aber sie enthält auch die Möglichkeit „Anrufer sperren“ beziehungsweise „Anrufe blockieren“. Auch bei Samsung-Geräten beziehungsweise Android-Smartphones können Kontakte blockiert werden. Dann landen die Anrufe auf der Mailbox. Ein anderer Weg, um Anrufer zu sperren, ist, unter „Einstellungen“ im Untermenü „Telefon“ die Funktion „Anrufe blockieren“ auszuwählen. Darüber kann die Blockierung auch wieder aufgehoben werden.